Flattraining die *weißnichtwievielte*

Für Hexe hab ich unter “Beobachtung an Punkt A zwei Dummies ausgelegt und dann erstmal Fuß bis in den rosa Kringel, dann umdrehen und Voran. Als die wieder da war habe ich abgesetzt und in Bereich B ein paar Dummies für eine Suche ausgelegt, gedreht und eine Markierung ins Wasser geworfen. Dann erstmal in die Suche geschickt, 2 Dummies holen lassen, ab ins Wasser, joah, sie kam bis ran, spuckt vor meine Füße und schüttelt *aaargh*. “Voran” auf das übrige Dummy an Punkt A mit einem kleinen Schlenker zwar, aber schön angenommen. Kurze Pause und Standort-Verlagerung. Der Baum unter “F” bekam 2 Dummies, Hexe eine Wassermarkierung. Wieder erst an Land ein “Voran” arbeiten, dann die Markierung aus dem Wasser – gleiches Spiel wie vorher, sie kommt bis ran, aber bevor ich das Dummy greifen kann hab ich es auf den Gummistiefeln liegen und bin nass *hmpf* 
Hexe hingesetzt, das Dummy bei F selbst eingesammelt (sitzenbleiben ist nicht sooooo ihre größte Stärke *hust*) und noch ein letztes Mal das Wasser getestet… Leider gleiches Spiel wie bei den beiden Wassermarkierungen vorher, ich bin noch “vor ihr weggerannt”, aber sobald ich mich umdrehe und die Hand hinhalte *spuck und schüttel*
Hmpf, muss ich nochmal in mich gehen, wir haben sonst kein Spuckproblem, ich muss mir da noch eine Lösung für suchen, aber bevor es “schlimmer” wird hab ich es dann für heute sein lassen mit dem Wasser… Wir haben noch eine schöne Fusseinheit auf dem Weg zum Auto gemacht, ein paar Dummies in Bereich E ausgelegt und dann durfte die Hazelneese ran…

Hazels “Hauptbaustelle” ist immer noch die Fussarbeit, ein “erlaubter” Apport ohne korrekte Fussarbeit und korrektes Sitzen AM Bein vorher und sie testet wieder ohne Ende *basics,basics,basics* Anstrengend, aber gut, Hazel durfte zusehen, Punkt A bekam 2 Dummies, dann ging es seeehr langsam richtung rosa Kringel. Hazel achtet mittlerweile suuuper schön auf mich, muss sich aber ständig selbst bremsen und korrigieren um ihr “hibbelichwilljetztaber” mit korrekter Fussarbeit zu verbinden. Im kleinen Suchengebiet B lagen von Hexe noch 2 Dummies, die kannte Hazel aber nicht, eine Markierung ging ins Wasser, ein Dummy zu Punkt C. Erstmal gab es dann ein “Voran” zu A, der erste Ansatz ging gnadenlos schief und die magische Anziehungskraft des Wassers war seeeehr deutlich ein deutliches “aaaaaaaaaaaaaarrrrrrrrrrgh” von mir war aber ausreichend, die drehte vom Wasser ab und kam zurück. 3m Fussarbeit auf A zu, “Voran” – saubere Linie zum Dummy. Dann drehen, Apport aus dem Wasser, “Hier” Pfiff beim rauskommen und ein *huiuiuiui* in Kombination mit 3 kleinen Schritten rückwärts, Abgabe in die Hand, schütteln *puuuh*
Drehung zum Suchengebiet, Fussarbeit bis ca. 2m vor den Geländeübergang, “Such” Befehl, Hazel stürmt los, findet. Wieder Markierung ins Wasser, drehen *hibbelflatamBeinichhab* “Voran auf C, hat ihr mal gar nicht gepasst – Wasser ist viel hübscher anzusehen…  Hat aber brav die Hand angenommen und das Wasserdummy ignoriert. Dann Erlösung – Wasserdummy holen. Gleiche Aktion wie oben, Abgabe in die Hand. Kurze Pause und wieder Standortwechsel…
Hazel hat die Pause mal direkt genutzt und das letzte Dummy aus der Suche geholt, najaaaa, sie war ja freigegeben, da kann ich ihr ja nicht wirklich böse sein *augenrollt*
Im rosa Kringel angekommen gab es erstmal ein “Voran” (*vollblind-bibber*) zu E, war nicht weit, ich schätze 15-20m, aber egal, sie hat es angenommen *freu* Dummy gefunden und stolz wie ein Flat zurückgebracht. Dann Wassermarkierung, da wurde die Bine was übermütig, hat auf die 3 Rückwärtsschritte verzichtet *hochmutkommtvordemFlat* schwups, Dummy ausgespuckt und geschüttelt… Also nochmal, diesmal wieder Pfiff am Ufer und *huiuiui* Arme weit auseinander und Tschakka – Abgabe in die Hand, DANN Schütteln… Wir haben dann noch ein bisschen den Abstand zum Ufer entfernt und immer abwechselnd in die Suche nach E und zum Wasserapport geschickt, die übrigen 2 Wasserapporte waren wieder in die Hand – mit anschließendem schütteln *jeah* 

Anschließend habe ich dann noch die übrigen Dummies eingesammelt und das Training für heute beendet.

Jetzt liegen die Pappnasen – einer auf dem Bett, einer auf dem Sofa auf dem Rücken und strecken alle Viere in die Luft…