Vom festhalten und loslassen

Alte Hunde sind etwas Wunderbares. Ich habe mich lange gewehrt, aber es ist nicht mehr zu verleugnen, meine Hazeline ist alt geworden. Wir sind alt geworden. Wenn ich an ihre Welpenzeit denke, ich grade frisch an der Uni, zum ersten Mal alleine gewohnt, alleine gelebt. Wir haben uns zusammen die Welt erkundet. Sind erwachsen geworden – nun ja, soweit ein eben Flat jemals erwachsen wird.

Ich habe mir häufig gewünscht die Zeit anzuhalten. Ein Hundeleben erscheint so unfassbar kurz. Doch dann – jede Erinnerung, all die Wochen und Monate und Jahre die wir zusammen verbracht haben. Ich möchte nicht einen Tag davon missen. Sie versteht mich ohne Worte. Ist mein Schatten. Oft genug stelle ich erst auf dem Rückweg des Spaziergangs fest, dass ich gar keine Leine eingepackt hatte – wir brauchen sie nicht mehr.

Seit ein paar Tagen haben wir hier Schnee. Hazel schleppt trotzdem tapfer ihren Tennisball auf jeder Runde mit – entgegenkommende Spaziergänger werden angesungen, bekommen den Ball präsentiert, aber niemals gegeben. Der ewige innere Kampf zwischen “ich will den Ball behalten” und “ich will, dass mir jemand den Ball wirft”.

Und genau wie der Hazeline geht es mir. Jeden Tag. Ich möchte unsere Zeit festhalten und doch gleichzeitig noch so vieles erleben und sehen welche Macken sie mit dem Alter noch weiter entwickelt… Festhalten und Loslassen. Es ist nicht einfach. Weder als Mensch, noch als Hund…

Training mit Helene Leimer

Wir waren nach der Winterpause endlich wieder aktiv zu einem wunderbaren Training in Bad Aibling, mit vielen bekannten, teils lang nicht gesehenen Gesichtern und 3 Tagen voller Sonne, Regen, Schnee und Wind – es war alles dabei. Nur kalt, das wars quasi immer…

Humpel-Hazel

Mit 3278 Punkten auf meiner *Never-Ending-To-Do-List* haben sich heute weitere dazugesellt, die Impfungen meiner Vierbeiner laufen natürlich zum 01.04.2014 aus, also müssen wir neben der Kistenpackerei, Kündigungsschreiberei, An- und Abmeldungsschreiberei noch schnell eine Impfpassauffrischerei einschieben und weil unser Leben so herrlich ruhig und entspannt ist kommt zwischen der Steuererklärungsschreiberei nun auch noch ein Hazel Humpelei zwischenrein, tauuuusend Dank an unsere geliebte Diana, die uns noch schnell einen Termin ermöglicht hat.

Morgen geht es also schnell noch zur Osteopatherei, um sich danach in die Wäschewascherei und Küchenausräumerei zu stürzen… Ich hoffe zwischendrin gibt es ein wenig Zeit für die geliebte Gassigeherei und Nickerchenhalterei fände ich auch mal wieder richtig richtig nett…

Sonntage

… muss es auch mal geben, heute also ohne Arbeit im Gepäck (auch ohne Lax Paste) dafür mit Fotoapparat und viel guter Laune ab an den Rhein und Quatsch mit den Flats machen! Muss eben auch mal sein…

In eigener Sache…

Heute, heute möchte ich alle meine Leser und Freunde hier ganz lieb um einen Gefallen bitten. Ich erlebe es fast täglich auf meiner Hunderunde bei *anderen* Hundebesitzern und manchmal – ja,  manchmal passiert es auch mir selbst. Andere Menschen erwarten Dinge von uns, von unseren Hunden, ich erwarte Gehorsam und *Können* von meinen Hunden – aber ganz ehrlich – kommt es darauf wirklich an?

Am Samstag wurde ich an eine Aussage von mir selbst erinnert, die mir doch ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert hat. “Im Vergleich mit Nachbars Lumpi – sind unsere Hunde doch unfassbar erzogen und hören quasi perfekt und auf jedes Wort!”

Soll ich euch etwas sagen? ES STIMMT!

Auch wenn ich manchmal jammere und auch wenn mir manchmal ein *Aaaaaargh* Brüller entfleucht, wenn Hexe meint lieber ein Mauseloch zu vergrößern als das Dummy zu apportieren, dass leider nicht vor sondern hinter dem Mauseloch gelandet ist…

 Meine Hunde gehen nicht jagen, sie springen keine fremden Menschen an (nur  Bekannte *hihi*), ich kann sie – ohne Angst um meine Wohnungseinrichtung oder Angst vor Ärger mit den Nachbarn – auch mal einige Stunden alleine zuhause lassen. Ich kann an der Leine durch die Stadt laufen ohne danach zum Orthopäden zu müssen, sie prollen keine anderen Hunde oder Menschen an. Sie kommen auf den ersten Pfiff wenn wir unterwegs sind, sie können frei bei Fuß an fremden Menschen, Hunden und Pferden vorbeilaufen ohne unser Gegenüber auch nur zu beachten…

 

Sie sind meine Begleiter, meine Freunde, sie mögen mich frisch geduscht und duftend genauso gerne wie krank und verschwitzt auf dem Sofa liegend. Was juckt es mich da, dass sie vielleicht keine 200m schnurgrade “Voran” laufen oder ab und zu ein Dummy lieber erfolgreich mit *Mäuschensprung* erlegen um ihre Beute dann stolz wie Bolle zu mir zu tragen – anstatt einfach nur “ihre Arbeit” zu tun?

Dieses Jahr sind einige Hunde von dieser Welt gegangen, viel zu früh, viel zu überraschend und vorallem viel zu sinnlos…

Tut mir diesen einen Gefallen: Wenn ihr eure Hunde betrachtet, denkt nicht an ihre Fehler oder ihren “mangelnden Gehorsam”, denkt an all die schönen Zeiten die ihr zusammen erlebt habt, an Momente die ihr nur durch eure Begleiter erleben durftet, seht die treuen Augen und die Liebe die sie euch entgegen bringen. Setzt euch statt an den Rechner einfach 15 Minuten auf den Boden oder ins Körbchen steckt eure Nase ins Fell, krault die Ohren oder Bäuche und geniesst die Zeit zusammen!

Rainy Trainieeee

Jajaaaa, das Wochenende ist vorbei, es wurde viel trainiert und gelacht, gaaaanz viel erzählt und einfach eine gute Zeit mit hundeverrückten Menschen verbracht. Die Flats haben sich sehr *flatgemäß* mal streberhaft mit vor stolz *platzendem* Frauchen präsentiert – mal auch ganz anders mit *Stopfen* in den Ohren und Verbindungsproblemen zwischen Flathirn und Flatfuß…

Das Wetter hätte besser – aber auch noch deutlich nasser sein können. Wir haben mal wieder Baustellen entdeckt, von deren Existenz ich gar nicht wusste *lalala* Und dafür ab und an auch Aufgaben bewältigt, wo ich aufpassen musste meine zieeeerlichen Flats vor Freude nicht zu erdrücken oder vor Stolz *wegzufliegen*. Also insgesamt ein durchaus gelungenes schönes Wochenende unter Freunden! Ab jetzt startet der Ernst des Lebens *bibber* Die nächsten Wochenenden werden hart, wir zittern der Jagdschule entgegen…

Dummyferien Trauntal

Wir sind zurück von einem wunderschönen, anstrengenden und seeeehr lehrreichen Wochenende, Flats sind erfolgreich müde und werden vermutlich die nächsten 3 Tage durchschlafen…

Bergig und Tälerreich…

Hazel und ich ergattern unser erstes “Sehr Gut” bei Berg und Tal… Die Aufgabenbeschreibung gibt es wie immer unter Berichte!

Bilder vom Vita CWT

Mit riesen Dank an Katja Seidel! Alle Bilder auf www.charityworkingtest.de 

VITA CWT

Hazel und ich sind bei Vita in der F gestartet…  Einen Bericht von Hazels *Heldentaten* mit lustigen kleinen Bildern gibt es wie immer unter Berichte!